Mittwoch, 24. Oktober 2012

Happy Halloween: Maronenkuchen mit weißer Schokolade

Hier in der Schweiz ist ab Herbst Maronen-Zeit. Die Eiswagen werden durch Marroni-Stände ersetzt und die ganze Innenstadt duftet herrlich nach gerösteten Kastanien. Und deshalb kommt auch mein Halloween-Kuchen nicht um eine gute Portion Maronen herum.
Zutaten:
300g Butter
300g Zucker
6 Eier
300g tiefgekühlte Maronen
100g weiße Schokolade
200g Mehl
30g Kakao
1 ½ TL Backpulver
2 Prisen Salz

Butter und Zucker schaumig rühren.Die Eier trennen, das Eigelb mit dem Teig verrühren, das Eiweiß beiseite stellen. Maronen auftauen und genau wie die Schokolade fein hacken. Beides in die Teigmasse rühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, über den Teig sieben und unterrühren. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unterheben. Damit trockene Kuchen später schön locker bleiben, gebe ich am Schluß immer einen guten Schluck kohlesäurehaltiges Wasser hinzu.
Eine Backform gut einfetten (am besten mit Butter und Paniermehl), den Teig einfüllen und den Kuchen in dem auf 180°C vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen.
Passend zu Halloween habe ich den Kuchen in den typischen Farben bestreuselt. Einen Banner drauf gesteckt und fertig. Den Marroni-Kuchen habe ich zum ersten Mal gebacken und bin sehr begeistert, wie saftig und lecker er schmeckt.
PS: Der Banner ist eigentlich ein Cupcake-Liner und den gibt es mitsamt den Fähnchen hier als freien Download.

Kommentare:

  1. Liebe Chrissy,

    so toll!!! Alles daran gefällt mir, der Kuchen, die Deko, der orangene Teller, die Fähnchen und den Cake Topper! Lasst es Euch gut schmecken :)
    Hier gibt's die Maronen nur im Supermarkt, aber ich warte bis sie mit dem Preis runtergehen!
    viele liebe Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar! deine fotos find ich toll und der kuchen sieht so gut aus!
    ich muss zugeben, dass ich noch nie maronen gegessen habe. muss ich mal nachholen. aber hier begegnen sie mir auch nicht so oft. oder das ist ein typischer fall von "kenne ich nicht - nehme ich nicht wahr"...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschöner Post und so tolle Fotos, liebe Chrissy. Ich habe Maronen einmal probiert und mag sie gar nicht, Deinen Kuchen würde ich trotzdem gerne probieren. Liebe grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  4. Maronen! Dabei muss ich immer an Ungarn denken. Das Rezept hört sich so lecker an! Werde gleich mal speichern. Danke für das Teilen und an die Maronen Erinnerung. Ich werde gleich morgen am Markt schauen, ob welche auch schon hier zu kaufen sind. Liebe Grüße, éVa

    AntwortenLöschen
  5. Hhhm... sehr schön und bestimmt sehr lecker... bin auch gerade im kleinen Halloween-Fieber, aber Maronen??? Das merke ich mir.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, yummi! Weiß gar nicht ,was ich schöner finde - Den Kuchen oder die Deko :)! Echt sweet!

    Liebste Grüße,
    Ines & Hunde :)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht ja sehr lecker aus! Und hört sich genauso an! Ich liebe Maronen!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Voll lecker und mit bisschen mehr Aufwand könnte man es sogar richtig gruselig machen extra für Hallowen.

    Ich kaufe mein Halloween Kostüm sogar extra im Sommer weil da die Preise oft günstiger sind :)

    AntwortenLöschen