Montag, 29. Februar 2016

Unser Wochenende in Bildern

Huch, der letzte Post ist schon wieder so lange her. Mit der Regelmäßigkeit wird das hier nix mehr, befürchte ich. Wie dem auch sei: Wir hatten ein schönes Wochenende. Ich habe einen Haufen Bilder gemacht und einen kleinen Teil davon möchte ich euch heute zeigen. Na, dann mal los!
Der Samstag startet gemütlich mit HCs köstlichen Crêpes. Ich mag sie am liebsten mit Käse, der Rest der Familie bevorzugt die süße Variante mit Nutella, Marmelade oder Ahornsirup.
Danach geht es kurz ins Gartencenter. Ich brauche ein paar Rohlinge für Frühlingskränze, die ich für meine Mutter und uns machen möchte. Ein bisschen Kleinkram kommt auch noch mit.
Zum Mittagessen sind wir mit Freunden im Zoo verabredet. Das Wetter ist so herrlich, dass wir gleich den ganzen Nachmittag gemeinsam dort verbringen.
Zuhause darf der kleine Mann noch eine Folge seiner derzeitigen Lieblingsserie gucken.
Unter Einsatz billigster Tricks locke ich die Kinder in die Badewanne. Anschließend ist die nötige Bettschwere erreicht und wir machen es uns mit einer Geschichte in der Kuschelecke gemütlich. Ich liebe Vorlesen ja sehr. Und ich liebe schöne Kinderbücher. Ihr auch?
Nach dem Sandmännchen bringen wir die Kinder ins Bett, wo beide recht schnell einschlafen. Den Rest des Abends verbringen wir untypischerweise in der Küche. Sonst hängen wir nämlich meistens im Wohnzimmer auf der Couch rum. HC übt ein bisschen Gitarre und ich backe den einfachsten leckersten Kuchen überhaupt. Prassselkuchen. Kennt ihr? Der geht immer. Zum guten Schluss lasse ich die Heißklebepistole warm laufen und mache die Türkränze fertig.
Der Sonntag beginnt ein wenig hektisch. Meine Mutter nebenan wird immer noch von argen Zahnschmerzen geplagt und ich vereinbare schnell einen Notzahnarzt-Termin. Die Kinder ziehen sich vorerst zum Spielen unters Hochbett zurück. Der Vormittag geht mit Malen, Toben und dem daraus resultierenden Verarzten von Blessuren vorbei.
Zum Mittagessen haben wir Freunde eingeladen. Und da wir mehr Erwachsene als Kinder sind, stehen Nudeln mit Tomaten- und Bolognesesoße auf dem Plan.HC ist der Tomatensoßenmeister und waltet seines Amtes. 
Am Nachmittag machen wir uns alle gemeinsam auf den Weg, um eine Aufführung des Grüffelo zu sehen. Die Kinder haben einen Mordsspass und dürfen dem dem Grüffelo am Ende sogar höchstpersönlich die Hand geben. 
Zuhause wird, wie jeden Abend, gemeinsam aufgeräumt. Da sind wir wirklich ein recht eingespieltes Team und es wird nur sehr selten rumgenörgelt. Das Sandmännchen beginnt und anschließend geht es ab in die Falle.
Ich erfülle meine demokratische Pflicht und briefwähle. Dann ab auf die Couch. Rumhängen.

Montag, 14. Dezember 2015

Unser 3. Adventswochenende in Bildern

Heute gibt es mal wieder unser Wochenende in Bildern nach einer Idee von geborgen-wachsen.

Der Samstag beginnt früh. Der kleine Mann verduftet recht schnell zur Oma, das Fräulein mag auch nicht alleine mit uns im Bett rumliegen. Bevor auch sie zur Oma verschwindet, versorgen wir ihre Puppenkinder und machen sie ausgehfertig.
Statt eines gemütlichen Frühstücks genehmige ich mir einen starken Kaffee. Und dann noch einen.

Der kleine Mann kommt zurück und schreibt mit dem Papa Weihnachtskarten.
 
Danach wird gebacken. Der kleine Mann hat sich ganz dringend Pefferkuchen-Männer gewünscht. Wird gemacht.
 
Bei Mathilde meldet sich langsam der Frühstückshunger. Anschliessend geht es zusammen mit den Kindern zum Gassi an die frische Luft.
 
Es ist ein wunderschöner Tag und so bleiben wir draussen im Garten und spielen Verstecken.
 
HC kommt dazu und ich verziehe mich nach drinnen, um meine allerersten Mince Pies zu backen.
 
Nudeln mit Tomatensosse und clever verstecktes Gemüse. Das Mittagessen ist gerettet.
Während die Schwester schläft, schaut der Bruder „Barbapapa“. Der Mops sonnt sich.
Unsere Freunde kommen. Die Kinder toben im Garten und kommen erst zum Mince Pie und Weihnachtsplätzchen essen nach drinnen. Danach wird weitergetobt.
Zum Abendessen gibt es Reste. Die Kinder sind glücklich und müde und schlafen recht schnell ein.
HC und ich schauen Harry Potter und verpacken die ersten Weihnachtsgeschenke.
Am Sonntag schlafen wir alle länger. Yeah! HC holt frische Brötchen und wir frühstücken recht spät.
Türchen Nr. 13 wird geöffnet.
Mit großem Spaß werden die Pfefferkuchen-Männer verziert. Gut, es landen mehr Streusel im Bauch des Fräuleins als auf den Plätzchen.
Der Staubsauger kommt zum Einsatz. Mathilde ist not amused.
Eine halbe Stunde Ruhe. Göttlich. Ich lege mich schnell aufs Sofa und lese. Der Hund hat sich auch wieder beruhigt.
Die Oma hat zum Mittagessen eingeladen. Es wird deftig. Da ich kein Fleisch esse, bekomme ich eine ganze Schüssel Rosenkohl für mich alleine. Lecker!
Die Kinder haben für uns was einstudiert und führen eine Fernsehshow mit musikalischen Einlagen auf.
Am Nachmittag gehen wir zum lokalen Weihnachtsmarkt und treffen den Nikolaus. Der kleine Mann stellt sich spontan mit seiner Schwester in die erste Reihe, nimmt das Mikro und singt dann alleine „Oh Tannenbaum“. So toll, dass er sich das traut. Ich hätte als Kind einen Mordschiss gehabt.
Zuhause wird noch gelesen und getanzt, bevor das Sandmännchen den Traumsand verstreut.
HC und ich schauen den letzten Teil von Harry Potter und verpacken weitere Weihnachtsgeschenke.
So, das war unser Wochenende. Gemütlich und voller Weihnachtsstimmung. Hach! Noch mehr Wochenend-Bilder findet ihr hier.

Freitag, 11. Dezember 2015

Winterwunderland im Europa-Park

Ich hatte dieses Jahr einen ganz wunderbaren Geburtstag. Wir sind nämlich allesamt spontan in den Europapark gefahren. Dort ist jetzt Wintersaison und es weihnachtet überall ganz herrlich. Der ganze Park ist in ein winter-weihnachtliches Deko-Meer getaucht. Dazu unzählige bunte Lichter, Tannenbäume, so weit das Auge reicht und Weihnachtsmusik. Alles schön kitschig und überladen, wie es sich für einen Freizeitpark gehört. Und ja, ich gebe gerne zu: Da stehe ich drauf!
Einige Attraktionen und Fahrgeschäfte haben in den Wintermonaten geschlossen, aber es gibt immer noch genug zu erleben und langweilig wird es sicher nicht. Wenn das Wetter mal kurz nicht so mitspielt, kann man sich eine der vielen Weihnachtsshows ansehen. Zum Essen hatte ich mir diesmal das Looping Restaurant „FoodLoop“ gewünscht. Da kann man das Essen über Displays bestellen und wenn es fertig ist, kommt es in Töpfen und auf Schienen durch den Raum zum Platz gesaust.
Das Highlight für den kleinen Mann war das Treffen mit dem Weihnachtsmann. Der war zufällig im Postamt Himmelspforten beim Bearbeiten der Wunschzettel, als wir in das Häuschen eintraten. Der kleine Mann war super aufgeregt, ist aber ohne Zögern zu ihm gegangen und hat „Hallo“ gerufen. Einen Wunschzettel mag er dieses Jahr nicht schreiben und auf die Frage vom Weihnachtsmann, was er sich denn wünsche, meinte er, er lasse sich überraschen. Ich hab` ihn sooo lieb!
Besonders schön wurde es, als es so langsam dämmerte und die abertausend Lichter im Dunkeln erstrahlten. Zum Abschluss schauten wir uns die festliche Parade an und winkten ein letztes Mal dem Weihnachtsmann zu.
Die Weihnachtssaison geht diesmal bis zum 10. Januar 2016. Und Hunde dürfen übrigens auch mit aufs Gelände.