Mittwoch, 7. November 2012

Spätzlepfanne mit Kürbis und Maronen

Nachdem mich mein Halloween-Maronen-Kuchen so positiv überrascht hatte, wollte ich wissen: Was können Maronen noch? Und ich sage euch: Die können Einiges. Mutig werden hier derzeit allerlei Marroni-Rezepte ausprobiert. Und diese Spätzlepfanne hat es geschafft und wird von nun an sicher öfter in der kalten Jahreszeit auf den Teller kommen.
Zutaten:
1 kleiner Kürbis
200g tiefgekühlte Maronen
1 EL Olivenöl
Muskat
Salz
etwas Pfeffer
100ml Gemüsebrühe
500g Spätzle
100g Bergkäse
Schnittlauch
Kürbis in kleine Stücke schneiden, Maronen auftauen und halbieren. Die Kürbisstücke in Ölivenöl anbraten. Nach etwa 2 Minuten die Maronen dazugeben und alles weitere 3 Minuten dämpfen. Gemüsebrühe hinzugeben, aufkochen lassen und Kürbis weich kochen. Dann die Spätzle hinzugeben (wer’s kann und Zeit hat, sollte die Spätzle auf jeden Fall selbst machen) und bei mittlerer Hitze erhitzen. Den Käse grob reiben und unter die Spätzlemischung rühren. Auf die Teller verteilen. Schnittlauch drüber, fertig.
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Leeeeecker!!
    wieder ein tolles Rezept zum Nachkochen :)
    Mal sehen, ob ich hier tiefgekühlte Maronen finde - oder geht es auch mit solchen aus der Dose?
    Hab einen schönen Tag!
    GLG,
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, dass ich bisher immer tiefgekühlte genommen habe. Mit denen aus der Dose habe ich keine Erfahrung.
      LG
      Chrissi

      Löschen
  2. bei euren rezepten läuft uns mal wieder das wasser im maul/mund zusammen. mmmmmh!

    wir drücken euch ganz stark die daumen, dass der mantel passt! wir wissen ja wie schwer das ist einen passenden zu finden. welche grösse habt ihr genommen?

    dackelbussis

    AntwortenLöschen