Freitag, 20. April 2012

Fernweh-Freitag: Vienna calling

Auf den Tag genau vor vier Jahren waren in Wien. Wenn das mal kein Grund ist, dieser schönen Stadt einen Fernweh-Freitag zu widmen. Ich bin ein großer Fan von Städtereisen und mag es, ab und an mal so richtig Tourist zu sein. Im Fall von Wien hieß das: Sisi und Franz in der Hofburg und in Schönbrunn besucht, Schnitzel gegessen, auf dem Naschmarkt gebummelt, eine Reihe Museen abgeklappert, im Theater gewesen und mit dem Riesenrad auf dem Prater gefahren. Letzteres war übrigens das unbestrittene Highlight der Reise. Es war nämlich keine gewöhnliche Fahrt. HC hatte mir zu Weihnachten eine Riesenrad-Fahrt mit Kaffee und Kuchen im eigenen Waggon geschenkt. Toll war das und so romantisch. Mit Walzermusik und Sachertorte schwebten wir über Wien... (Wehe ich höre jetzt das Wort kitschig :-))

Kommentare:

  1. Die Special-Resenrad-Fahrt gefällt mir besonders :)! Ging die auch nur eine Runde oder länger?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein. Das waren zahlreiche Runden. Ich glaube, wir durften fast 45 Minuten fahren.

      Löschen
  2. toll, euer wien-tipp! wir wussten gar nicht, dass man so eine "kaffeefahrt" auch auf dem riesenrad machen kann. wien ist immer mal wieder ein ausflug wert.

    mama, fährt nächsten samtag nach münchen. städte-mädels-trip. hast du vielleicht für münchen ein paar tipps? wir wünschen uns als nächsten fernweh-post münchen. ;)

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön... Nach Wien möchte ich auch unbedingt nochmal und das Riesenrad ist bestimmt super. Viele Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  4. Das ist gar nicht kitschig, sondern einfach nur romantisch.
    Zwar meinte mein Sohn gestern, er will nicht romantisch sein, schließlich will er mal ein Mann werden... aber da hat er wohl irgendwann irgendwo etwas kräftig mißverstanden: ich finde, Romantik steht Männern ausgezeichnet. :-)
    Und Städtetrips sind genauso schön wie Kurzreisen generell - am liebsten würde ich jedes Wochenende woanders hin...

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen